Therapie von Schlafstörungen

Die Therapie von Schlafstörungen ist ein sehr weites Feld und läuft je nach Ursache und Form der Schlafstörung anders ab.

Eine Schlafstörung liegt dann vor, wenn der Betroffene über die Dauer eines Monats mindestens 3x pro Woche über eine deutlich reduzierte Schlafdauer klagt.
Nicht jede Schlafstörung ist also sofort zu behandeln, sondern zeitweise schlechtes Schlafen ist durchaus normal und verfliegt meist von alleine.

Es sollte eine erhebliche Beeinträchtigung durch Ein- oder Durchschlafstörungen und/oder eine Tagesschläfrigkeit vorhanden sein.

Ist die Schlafstörung, nach der oben genannten Definition gegeben, sollte eine Behandlung erfolgen.

So sieht die Therapie von Schlafstörungen in den einzelnen Fällen aus:

1.Therapie von Schlafstörungen bei einer schlafmedizinischen Erkrankung

Dies können sein:

  • Schnarchen und Schlafapnoe
  • Unruhe der Beine (Restless Legs Syndrom)
  • Periodische Beinbewegungen im Schlaf (Bewegungsstörung)
  • Narkolepsie (Schlafanfallserkrankung)
  • Hypersomnie (Schlafanfälle/Schlafsucht)

Bei Vorliegen bei einer der oben genannten Symptome/Erkrankungen wird eine spezifische Beratung stattfinden müssen, an die sich in der Regel eine Behandlung der Erkrankung anschliesst. Dies können Medikamente sein oder Hilfsmittel wie eine CPAP-Maske bei Schlafapnoe.

 

2. Therapie von Schlafstörungen bei einer körperlichen Grunderkrankung (sekundäre Schlafstörung)?

Körperliche Grunderkrankungen die eine Schlafstörung verursachen sind z.B.:

  • Hormonelle Störungen (Wechseljahre)
  • Diabetes Mellitus
  • Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Lebererkrankungen
  • Infektionskrankheiten
  • Schmerzen aller Art

Hier ist das Vorgehen vordergründig auf die Behandlung der Grunderkrankung zu legen. Diese Grunderkrankung sollte gut diagnostiziert und entsprechend behandelt werden. Die anhängige Schlafstörung verschwindet daraufhin zumeist von alleine.

 

3. Therapie von Schlafstörungen bei einer psychiatrischen Grunderkrankung?

Schlafstörungen treten sehr häufig bei psychiatrischen Krankheitsbildern auf, hier wird vordergründig auch die psychiatrische Grunderkrankung behandelt, oft ist aber eine Abgrenzung zwischen psychiatrischer Erkrankung und der Schlafstörung recht schwierig, z.B. wird der Schlaf bei einer Depression schlechter, durch einen schlechten Schlaf kann aber auch die Stimmung kippen und eine Depression erst entstehen. Hier sollte die Behandlung unbedingt auch schlafspezifisch erfolgen (siehe unten).

Folgende psychiatrische Erkrankungen lösen Schlafstörungen aus oder sind durch diese entstanden:

  • Depression
  • Angsterkrankungen
  • Psychosen
  • u.a.
Medikamente Schlafstörungen Therapie

Medikamente sind hauptsächlich zur Behandlung von Grunderkrankungen sinnvoll

4. Schlafstörung durch die Einnahme bestimmter Substanzen

Sehr viele Medikamente, Alkohol und praktisch alle illegalen Drogen können massive Schlafstörungen auslösen.
Hier ist die Behandlung recht „einfach“. Diese besteht in der Umsetzung von Medikamenten und der Abstinenz bzw. Entwöhnung von Drogen.
Da dies oft an der Compliance der Betroffenen scheitert und manche Medikamente nicht „verdächtigt“ werden, ist diese Form der Schlafstörung recht oft vorhanden ohne dass die Ursache richtig erkannt wird.

Lesen Sie dazu bitte unbedingt meinen Blogartikel: -> https://www.schlafstoerungen-behandeln.com/schlafstoerungen-durch-medikamente-drogen-oder-substanzen/

 

5. Schlafstörungen durch Verschiebung des zirkadianen Rhythmus (Schlaf-/Wachrhythmus)

Sehr verbreitet ist hier das sog. Schichtarbeiter-Syndrom das fast immer eine Schlafstörung beinhaltet. Hier ist durch ständigen Wechsel der Arbeitszeit kein „normaler“ zirkadianer Rhythmus mehr aufrecht zu erhalten und es entstehen sehr hartnäckige Schlafstörungen, die von nur schwer veränderbaren äusseren Umständen aufrecht erhalten werden. Ein fataler Teufelskreis, der viele Lebensjahre kosten kann.
Behandeln kann man diese Art der Schlafstörung durch den Versuch die Lebensumstände zu ändern und ein möglichst schlafkompatibles Verhalten anzutrainieren.

Lesen Sie dazu bitte unbedingt meinen Blogartikel: -> https://www.schlafstoerungen-behandeln.com/cirkadianer-rhythmus/

 

 

6. Schlafstörung durch psychophysiologische und psychoreaktive Faktoren (sehr häufig)

Dies ist die häufigste Form der Schlafstörung. Entstanden ist diese durch belastende Ereignisse, ungelöste Konflikte oder dauerhaften Stress. Hier ist der Behandlungsansatz vor allem in Information, Prävention und Verhaltenstraining zu sehen. Die Betroffenen haben hier die Aufgabe, durch gezieltes Training ihr Verhalten so abzuändern, dass schlafinkompatibles Verhalten gestoppt wird. Zudem werden sehr wirksame verhaltenstherapeutische Methoden angewendet.

Um sofort etwas gegen Ihre Schlafstörungen zu unternehmen, ist es notwendig eine klare Strategie zu haben. Die wichtigsten Punkte dazu habe ich in meinem Ratgeber „Die 11 wichtigsten Ratschläge für einen gesunden Schlaf“ für Sie zusammengestellt. Der Download ist zu 100% kostenlos.

 

 

 

Liste der Links zu diesem Artikel:
Psychiatrische Grunderkrankungen
Schlafstörungen durch Medikamente, Drogen oder Substanzen
Verschiebungen des cirkadianen Rhythmus
Die 11 wichtigsten Ratschläge für einen gesunden Schlaf

 

 

Wie finden Sie meine Seite? Für jegliche Kritik bin ich offen und sehr dankbar. Sie können auch sehr gerne Fragen zum Thema „Schlafstörungen“ stellen. Bitte benutzen Sie dazu die Kommentarfunktion.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Allgemein
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,
3 comments on “Therapie von Schlafstörungen
  1. Hallo,
    Danke für den informativen Artikel. Ich habe diesen sehr aufmerksam gelesen. ich habe seit ca. 3 Jahren Probleme mit meinem Schlaf. Ich wache jede Nacht 4-6 mal auf. Danach sehe ich auf den Wecker und werde jedesmal unruhiger, da meine „Uhr immer mehr abläuft“. Ich denke, dass diese Störungen mit dem Schlaf von meiner ständigen geschäftlichen Grübelei zu tun hat. Ich werde noch ein wenig auf der Webseite stöbern. Vielleicht finde ich ja auch eine Lösung für mich. LG Michael

  2. Hallo Michael. Du leidest an Durchschlafstörungen. Dein Kommentar zeigt mir, dass du das typische schlafinkompatible Verhalten entwickelt hast indem du z.B. andauernd auf die Uhr schaust. Dies verstärkt deine Schlafstörungen natürlich noch. Am besten du meldest dich zu meinem Newsletter an. Dort erkläre ich diese falschen Verhaltensweisen genauer. Auch stelle ich dort meine Komplettlösung vor, mit dessen Hilfe du deine Schlafstörungen mit grosser Sicherheit loswerden wirst.

  3. Hallo Martin,
    das nenne ich ja mal schnelle Antwort.Daumen hoch. Ich habe mich gerade in deinen Newsletter eingetragen. Danke

DIE SOFORTHILFE! Kostenloser Download!

Der Test – Leiden Sie an einer Schlafstörung?

schlafstörungen test

Zu meiner Fanpage

schlafstörungen fanpage

Dodow – Schon mehr als 150.000 Benutzer schlafen schneller ein!

DreamMe ORBIT – schneller einschlafen!

Der Schlaftee der wirklich hilft!